Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie zählt, als unspezifische Reiztherapie, zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren. Dem Patienten wird eine bestimmte Menge Venenblut entnommen und in den Gesäßmuskel injiziert. Durch die Eigenbluttherapie kommt es zu einer Regulation des Immunsystems. 

Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie

Vitamin- und Mineralstoffmangel können zu Abgeschlagenheit, Vitalitätsverlust, Infektanfälligkeit oder Erschöpfungssyndrom führen. Die tägliche Belastung im Alltag, eine unausgewogene Ernährung, zu wenig Bewegung, Schlafmangel, Genussmittel wie Alkohol, Nikotin und Koffein können zu solchen Mangelerscheinungen führen. Die Infusionstherapie dient zur Stärkung des Immunsystems, zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalts und zur Entgiftung. So können dem Körper wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente als Infusion oder mittels einer Aufbauspritze zugeführt werden.

Die Vitamin C Hochdosis-Infusionstherapie regt die Selbstheilungskräfte an und verlangsamt den Alterungsprozess. Vitamin C aktiviert den gesamten Stoffwechsel der Zellen, wirkt wundheilungsfördernd und ist an der Produktion von Bindegewebe und Knochen beteiligt. Es schützt den Körper vor freien Radikalen und trägt zur Kollagenbildung bei. Bei freien Radikalen handelt es sich um hochreaktive sauerstoffhaltige Verbindungen. Diese entstehen pemanent durch Stoffwechselnvorgänge und äußere Faktoren. Schadstoffe wie Rauchen, Alkohol, UV-Strahlen und Luftverschmutzung erhöhen zusätzlich den oxidativen Stress und tragen maßgeblich zur Hautalterung bei.

Die Eigenblut- und Infusionstherapie eignet sich bei

Hauterkankungen

Allergien

Erschöpfungszustände und Burn-Out

Abwehrschwäche

Akuten und chronischen Infekten

Controlled Aging

Asthma bronchiale

Blutbildungsstörungen

Durchblutungsstörungen

Entzündlich-rheumatischen Erkrankungen

Arthrose

Neuralgie

Hörsturz und Tinnitus