Ihr HydraFacial MD® in München
Jung, strahlend & gesund

Wir arbeiten mit dem Tower Medical von HydraFacial MD®. Beim HydraFacial MD® handelt es sich um eine international anerkannte Methode der schonenden Hautabtragung.

Ihre Haut ist wie ein roher Diamant: ungeschliffen kann die Schönheit dahinter nur erahnt werden. Abgestorbene Hautzellen werden entfernt und gesunde, frische Haut kommt zum Vorschein. Ein sanftes Peeling hilft Ablagerungen in den Poren aufzuweichen und bereitet die Tiefenausreinigung vor. Unreinheiten und gelöste Talgablage- rungen werden durch ein Vakuum aus der Porenstruktur herausgezogen. Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und Hyaluronsäure werden durch den Vortex-Fused-Tip in die Haut eingeschleust. HydraFacial® ist die einzige Hydradermabrasion-Behandlung, die gleichzeitig Reinigung, Exfoliation, Extraktion, Hydratation und antioxidativen Schutz in sich vereint und dadurch ein klares und schönes Hautbild ergibt. Die Behandlung wirkt beruhigend, feuchtigkeitsspendend, ist nicht invasiv und im Allgemeinen nicht hautreizend. 

Wobei hilft die HydraFacial MD® Behandlung?

Elastizität & Straffheit

Leuchtkraft des Teints

Gleichmäßigkeit der Hautstruktur

Hyperpigmentation/Sonnenschäden

Ölige/Verstopfte Haut

Erweiterte Poren

Fortgeschrittene Alterserscheinungen der Haut

 

Darf man nach einer HydraFacial® Behandlung in die Sonne?

Meiden Sie bitte exzessive Sonnenbäder für mindestens 5 Tage und tragen Sie eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50. 

Was sollte außerdem beachtet werden?

Bitte meiden Sie unmittelbar nach der Behandlung für die nächsten 24 Stunden Sauna, Dampfbad oder schwitzende Sportarten. Bitte wenden Sie mindestens 2 Wochen vor und nach der Behandlung keine aggressiven Peelings, Wachs, säurehaltige Produkte oder Lasertherapien an. 

 Wann ist von einer HydraFacial® Behandlung abzuraten?
 

Hauterscheinungen, wie Dermatitis, Ekzeme oder Hautausschläge, aktive Infektion im Behandlungsbereich, offene Wunden, aktive/ entzündliche Akne, aktiver Sonnenbrand, Melanome oder Läsionen mit Verdacht auf Malignität, lichtsensibilisierende Medikamente, Schwangerschaft oder Stillzeit.